Grundehrlich

Kult und Klassik - Die feinen Dinge und kleinen Freuden, die automobiler Zeitgeist vereint.

Retro Classics 2020 – Die Ruhe vor dem Sturm…

Seit nun mehr als drei Jahren zieht es uns im Frühjahr nach Stuttgart zu einer ganz besonderen Messe, der Retro Classics. Der Treffpunkt europaweiter Automobilisten zur kollektiven Zelebrierung der gediegenen Fahrkultur. In zehn Hallen trafen sich auch 2020 etwa 60.000 Oldtimer-Fans und begutachteten auf der zwanzigsten Ausgabe der Retro Classics um die 4000 Fahrzeuge.

Schwerpunkt und medialer Höhepunkt dieses Jahr war die ROFGO Gulf Heritage Collection in den allseits bekannten Farben Blau und Orange. Ein Fest für die Augen und meine Kamera. Allgemein war ich schwer aufzuhalten bei den ganzen Details und Gelegenheiten zum Festhalten. Selbst Jonas, der sonst eher für die technischen und geschichtlichen Details bei grundehrlich verantwortlich ist, zückte sein Handy und hielt die Eindrücke in zahlreichen Instagram-Storys fest.

Preisentwicklung mit unerwarteter Tendenz bei Elfer und Bullis

Zwei Eindrücke hinsichtlich der Preisentwicklungen wollen wir mit Euch teilen. Zum Einen hatten wir das Gefühl, dass die 911er auf der Messe tendenziell günstiger waren als in den Vorjahren. So fanden sich zahlreiche Modelle der G-Serie um die 36.000 Euro. Vor zwei Jahren konnte man nach Angeboten unter 40.000 Euro lange Ausschau halten. Zeigt sich hier ein leichter Abwärtstrend bei den heißumkämpften Ikonen aus den 80ern?
Auch waren die Bullis um die erste Generation nicht mehr in den utopischen Gefilden jenseits der 80.000 Euro, sondern bei (immer noch überteuerten) 60-70.000 Euro unterwegs. Falls Ihr dieses Jahr auch auf der Retro Classics wart – hattet Ihr das gleiche Gefühl? Schreibt uns Euren Eindruck per DM in Instagram.

Bildeindrücke der Messe für Fahrkultur

Genug der langen Rede, wie anfangs bereits erwähnt, haben wir die Eindrücke in zahlreichen Bilder festgehalten – seht selbst:

 


Die Augen sind bekanntlich das Fenster zur Seele. Auf der Retro Classics in Stuttgart haben wir unter anderem diesen faszinierenden 911 S entdeckt, der von Walter Röhrl höchstpersönlich bei der Rallye Bavaria pilotiert wurde. Wenn Autos sprechen könnten hätte dieses sicher einige spannende Geschichten auf Lager.
Oldtimer Retroclassics 2020 

 

Wertgegenstände bitte nicht im Auto zurücklassen!
Unter der Haube spielt die Musik, bei dem Fiat 500 Abarth sogar wortwörtlich



Retrotöne in Blau und Orange - eine der bemerkenswertesten Sammlungen, die 24 Fahrzeuge umfasst.

  
An Elfer haben wie uns an diesem Tag mal wieder satt gesehen... 30 Jahre schlief diese Pagode auf dem Grund eines Flusses. Nach etwas Polieren blitzten die Chromelemente tatsächlich wieder. Erstaunliche Geschichte! 
Die markanten Überrollbügel bei den Baur-Umbauten der BMWs fiel besonders Jonas ins Auge.
Messemacher und Gründer der Retro Classics, Karl Ulrich Herrmann
Wir sehen uns wieder bei der Retro Classics 2021!

Resümee der Retro Classics 2020

Insgesamt war die RetroClassics auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg für uns. Wir konnten jede Menge Infomaterial für künftige Roadtrips in der Heimat finden und auch verschiedene neue Kontakte zu Gleichgesinnten knüpfen.

Funfact: Wir haben etwa 26 Transaxle-Porsche gesehen. Darunter etwa 12 Porsche 924. Damit habe ich die diesjährige Wette gewonnen (Jonas vermutete mehr als 14 924 auf der Messe).

Corona – Die Ruhe vor dem Sturm

Getrübt wurde das Erlebnis jedoch ein wenig durch die allgemein angespannte Atmosphäre hinsichtlich der sich ausbreitenden Corona-Infektionen. Einige Besucher haben sich mit Atemschutzmasken ausgerüstet und auch die Desinfektionsspender an nahezu jeder Ecke wurden dankend genutzt. Rund ein Drittel weniger Besucher zog es 2020 nach Stuttgart, berichteten die Verantalter.
„Dank steter und sensibler Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden konnten wir der aktuellen Gesundheitslage jedoch angemessen Rechnung tragen und waren somit in der Lage, die Messe planmäßig zu öffnen und durchzuführen.“, heißt es vom geschäftsführender Gesellschafter der RETRO Messen GmbH, Karl Ulrich Herrmann.

In den nächsten Tagen und Wochen verschärfte sich jedoch die Lage – Die Retro Classics 2020 war eine der letzten Messen für längere Zeit. Nur wenige Tage später wurden sämtliche Großverantaltungen in Deutschland, darunter natürlich auch Messen wie die Techno Classica in Essen (aktuell verschoben auf 24.–28. Juni 2020), abgesagt.

Das Motto dieser Tage heißt ab sofort #stayathome. Wenn Ihr Inspirationen benötigt, was Ihr in diesen Tagen mit der neu gewonnenen Zeit anfangen könnt – wir haben Euch hier “10 Tipps, die Oldtimer-Fans jetzt während der Corona-Krise machen können” zusammengestellt.


Amadeus

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2021 Grundehrlich

Thema von Anders Norén